Bobsport

Wo könnt ihr Bobsport im TV oder online gucken? berge snowboard Bobsport

Bobsport kann man zum Beispiel auf den öffentlich-rechtlichen Sendern wie dem Ersten sehen. Außerdem kann man auch über RTL, SRF und Sport1 online Informationen und Videos dazu abrufen.

Checkt unsere Programmübersicht und Filtert nach “Wintersport”: https://www.deinsporttv.de/

 

Wie entstand der Bobsport?

Der Bobsport wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts von Engländern in der Schweiz entwickelt. Der Begriff entstammt daher auch dem Englischen „to bob“, was so viel heißt wie „ruckartig bewegen“. Am Anfang des Bobsports war es eine beliebte Methode, nach dem Start den Körper erst zurückzulehnen und dann ruckartig hervorzuschnellen, um Schwung zu holen und somit höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.

Die Geschichte des Bobsports reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit gab es in Russland die so genannten „Russischen Berge“ beziehungsweise „Rutschberge“. Sie gelten als die Vorläufer von Achterbahnen und Bobbahnen. Hierbei wurden bei niedrigen Temperaturen im Winter Rampen aus Holz mit Eis und Schnee bedeckt, die man anschließend runterrutschen konnte.

Im Jahr 1888 entwickelte ein Engländer den Bob. Das gelang ihm, indem er zwei Schlitten nacheinander unter einem Brett festgemacht hat. Er hat diesen Bob so konstruiert, dass der vordere Teil mit Seilen gesteuert werden konnte. Daraufhin fanden dann die ersten Rennen statt. Diese wurden auf Rodelbahnen ausgetragen.

Im Jahr 1901 erbaute Carl Benzing einen Stahlbob mit Lenkung. Dieser Bob gilt als der erste deutsche Bob. Er wurde in Friedrichroda gebaut und somit kam es, dass dieser Ort als Wiege des deutschen Bobsports gilt und dort auch das vermutlich erste Bobsport Rennen 1901/1902 stattfand.

Darauf folgte im Jahr 1911 die Gründung des Bob- und Schlittenverband für Deutschland. International ist der Bobsport in der Fédération Internationale de Bobsleigh et de Tobogganing (FIBT) seit 1923 organisiert. Seit 1924 ist es Teil der Olympischen Winterspiele und es finden Weltmeisterschaften statt.

Die Bobs haben sich dabei über die Jahre stetig weiterentwickelt. Heute sind sie aerodynamisch gebaut und die Kufen vorne werden durch Lenkseile gesteuert.

Zu den Disziplinen der FIBT gehören heute Zweierbob der Frauen, Zweierbob der Männer und Viererbob der Männer. Für die Bobs und die Athleten gelten dabei besondere Regeln was das Gewicht angeht. Zweierbobs müssen leer mindestens 170 kg wiegen, Viererbobs müssen mindestens 210 kg wiegen. Maximal darf ein Bob mit Besatzung bei den Zweierbobs für Frauen 340 kg, die Zweierbobs der Männer mit Besatzung maximal 390 kg und ein Viererbob mit Athleten an Board darf maximal 630 kg wiegen. Seit 2014 gilt der Entscheid, dass im Viererbob auch Miced-Teams antreten dürfen.

 

Welche sind die wichtigsten Wettbewerbe im Bobsport?

Seit 1930 gibt es die Weltmeisterschaften im Zweier- und Viererbob, die einen wichtigen Wettbewerb in diesem Sport darstellen. Seit 1935 gibt es auch Europameisterschaften im Bobsport. Außerdem stellen die Olympischen Winterspiele einen sehr wichtigen Wettbewerb dar. Bei den Spielen ist dieser Sport bereits seit 1924 fest im Programm. Seit 2002 dürfen auch die Damen bei den Olympischen Spielen im Bob antreten.

 

Wer sind die erfolgreichsten Bobsportler?

Die stärkste Bobnation ist Deutschland, mit etlichen gewonnenen Titeln sowohl bei Weltmeisterschaften als auch bei Olympischen Spielen.

Als erfolgreichster Pilot aller Zeiten gilt Wolfgang Hoppe. Er hat insgesamt 36 internationale Medaillen bei Olympia, WMs, EMs und Weltcups gewonnen. Davon waren 17 Medaillen Gold. Heute ist er ein erfolgreicher Trainer. Bei den Frauen war Sandra Kiriasis mit einer olympischen Goldmedaille und sieben Weltmeistertiteln sehr erfolgreich.

Bei den Olympischen Spielen ist André Lange der erfolgreichste Athlet mit vier Goldmedaillen und einer Silbermedaille.

 

Hier seht ihr heute Bobsport: